19. bis 21. Mai 2017

Kultur- & Kongresszentrum
Liederhalle, Stuttgart

 

 

 

Gesamtprogramm

Farblegende

 

Freitag, 19. Mai 2017

 

09.30 - 10.50 Uhr Musikalische Begrüßung zur Einstimmung auf den Musikschulkongress

 

11.00 - 13.00 Uhr

Eröffnung des Kongresses

 

13.45 - 15.15 Uhr 

Managementangebote

M 1 „Der Teufel steckt im Detail“ Veranstaltungsmanagement von A-Z ( Dokumentation)
M 2 Alles Statistik – oder was? Steuerungsmöglichkeiten für eine Musikschule ( Dokumentation)

 

14.00 - 15.00 Uhr Präsentationen der Aussteller/Präsentationen von Projekten
P 1 Qualitätsmanagement ( Dokumentation)
P 2 tutti pro-Symposion ( Dokumentation)
P 3 „Weltmusik“ - interkulturelle Musikpraxis ( Dokumentation)
15.45 - 17.15 Uhr 

Arbeitsgruppen (parallel)

AG 1 Alles drin?! Vernetzung von Improvisation, Interpretation und Komposition 
( Dokumentation)
AG 2 Die Stimme als Ausdruck der Persönlichkeit ( Dokumentation)
AG 3 T.O.D. –  Teach-On-Demand ( Dokumentation)
AG 4 Musikinstrumente vorstellen ( Dokumentation)
AG 5 Gesundheits- und Entwicklungsförderung in der Musizierpädagogik an Musikschulen 
( Dokumentation)
AG 6

Blockflöte im digitalen Kontext ( Dokumentation)

AG 7 Spielend improvisieren. Impulse für den Querflötenunterricht in der Gruppe 
( Dokumentation)
AG 8 Arbeitsfeld Musikschule - das Hobby zum Beruf gemacht, und nun…? ( Dokumentation)
P2 (AG) tutti pro-Symposion ( Dokumentation)

 

17.45 - 19.15 Uhr

Arbeitsgruppen (parallel)

AG 9 Musikapps: Neues Lernmedium für den Instrumentalunterricht? ( Dokumentation)
AG 10 Gemeinsam lernen UND musizieren. From the very first beginning... ( Dokumentation)
AG 11 Chormusikkultur und Migrationsgesellschaft ( Dokumentation)
AG 12 Pop-Songwriting – Wege und Ansätze zur Formulierung eigener Ideen ( Dokumentation)
AG 13 „... damit Vielfalt klingt!“ – Die Entwicklung inklusiver Musikschulen im Spannungsfeld von Haltungen, Strukturen und pädagogischer Praxis ( Dokumentation)
AG 14 Begabt? Förderung junger Geigerinnen und Geiger im Netzwerk der Musikschule 
( Dokumentation)
AG 15 Elementare Musikpädagogik mit TIMPANO ( Dokumentation)
AG 16 POP-Gesang – Der Klang von Rock/Pop/Jazz ( Dokumentation)
P2 (F) tutti pro-Symposion ( Dokumentation)

20.00 Uhr

Konzert: Musikschule goes Philharmoniker (Beethoven-Saal)

 

 

Samstag, 20. Mai 2017

 

09.00 - 10.30 Uhr Sitzung Föderation musikpädagogische Verbände (intern)

 

09.00 - 10.30 Uhr

Arbeitsgruppen (parallel)

AG 17

„Gib mir mal die große Pauke…“ ( Dokumentation)

AG 18  Zurück zu neuen Wurzeln?! ( Dokumentation)
AG 19 Musikunterricht via Skype/E-Bass
AG 20 Konfliktkompetenz in der Musikschule ( Dokumentation)
AG 21 Bodypercussion
AG 22 Neue Medien im Gitarrenunterricht ( Dokumentation)
AG 23 Wie hört sich der Wandel an? ( Dokumentation)
AG 24 Interkulturelle Elternarbeit ( Dokumentation)

  

10.50 - 11.00 Uhr Tagungsfit

 

11.00 - 12.00 Uhr Plenum I: Die Bildungswelt im Wandel ( Dokumentation)

  

13.00 - 14.30 Uhr

Managementangebote

M 3 Kooperationen - richtig gedacht ( Dokumentation)
M 4

Online oder nicht sein ( Dokumentation)

  

13.30 - 14.30 Uhr Präsentationen der Aussteller/Präsentation von Projekten
P 4 Nutzungsmöglichkeiten des VdM-Extranets und der E-Print-Plattform

P 5

Digitale Medien für eine lebendige Musiklehre ( Dokumentation)
P 6 Musikalische Arbeit mit Geflüchteten: Strukturen, Prozesse, Praktiken ( Dokumentation)
P 7 Präsentation des Musicals „Die drei ???® Kids: Musikdiebe“ ( Dokumentation)
P 8 Kultur macht stark – Bündnisse für Bildung ( Dokumentation)

 

14.45 - 16.15 Uhr

Managementangebote

M 5 Das Musikschul-Sekretariat – eine tragende Säule im Musikschulbetrieb ( Dokumentation)
M 6

Führen im digitalen Kontext ( Dokumentation)

 

14.50 - 15.00 Uhr Tagungsfit

 

15.00 - 16.00 Uhr Plenum II: Beats und Bytes – smarte Wege für Musikschulen?

 

16.30 - 18.00 Uhr

Arbeitsgruppen (parallel)

AG 25 Richtig oder nur so ( Dokumentation)
AG 26 Bodypercussion
AG 27 Musik verbindet Generationen ( Dokumentation)
AG 28 Wie hört sich der Wandel an? ( Dokumentation)
AG 29 Selbst- und fremdbestimmte Klaviere ( Dokumentation)
AG 30 The Groove ConneXion ( Dokumentation)
AG 31 Die Datenbank Neue Musik in der Praxis ( Dokumentation)
AG 32 Bewegte Bilder: Imagefilm, Musikvideo, Filmclip ( Dokumentation)

 

19.30 Uhr

Landesabend Baden-Württemberg (Hospitalhof Stuttgart)


 

Sonntag, 21. Mai 2017

 

09.00 - 10.30 Uhr

Arbeitsgruppen (parallel)

AG 33 Üben im Flow – Eine ganzheitliche, körperorientierte Übemethode ( Dokumentation)
AG 34 „Social Media“ im Musikschulalltag
AG 35 Berufsbild Musikschullehrkraft ( Dokumentation)
AG 36 Solmisation im Handgepäck ( Dokumentation)
AG 37

Drum-Explosion ( Dokumentation)

AG 38 Differenziertes Musizieren in der Grundstufe/Elementarstufe ( Dokumentation)
AG 39 Vom Groove zur Kunst – Konzepte der Jazzvermittlung ( Dokumentation)
AG 40 Wer spielt was? - Musik mit heterogenen Gruppen ( Dokumentation)

 

11.00 - 12.30 Uhr

Themenforen (parallel)

F 1 Rechtsfragen an Musikschulen
F 2 Schutzkonzepte und Partizipationsprozesse an Musikschulen ( Dokumentation)
F 3 Digitale Entwicklungen und kulturelle Bildung ( Dokumentation)
F 4 Musik- und Kunstschule: Interdisziplinärer Player, Musikschule plus oder Kunstschule light 
( Dokumentation)
F 5 Annäherungen – Wie man sich im Sozialraum mit musikpädagogischen Konzepten für benachteiligte Kinder und Jugendliche Gehör verschaffen kann ( Dokumentation)
F 6 Musikschule und Geflüchtete ( Dokumentation)
F 7 Musikergesundheit an Musikschulen ( Dokumentation)
F 8 „Ganztag reloaded“ ( Dokumentation)

 

13.00 - 14.00 Uhr Abschlussveranstaltung „Die drei ???® Kids: Musikdiebe“ (Mozart-Saal)

 

Farblegende:

 

Themen zu Früher musikalischer Bildung

Themen zu Instrumental- und Vokalfächern

Themen zu Kooperationsprojekten

Themen zu Inklusion

Themen zu Rock/Pop/Jazz/Neue Musik

Themen zu digitalem Unterricht/Apps/Web

Themen zu weiteren Schwerpunkten

Musikschulsuche

Finden Sie Ihre Musikschule

Musikschulsuche

Finden Sie Ihre Musikschule

(c) Verband deutscher Musikschulen e.V., www.musikschulen.de
gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend