19. bis 21. Mai 2017

Kultur- & Kongresszentrum
Liederhalle, Stuttgart

 

 

 

AG 24
Dokumentation AG 24

 

Themenbereich Inklusion

 

Interkulturelle Elternarbeit

Referentin: Nuran Joerißen, Aachen

 

In der Kommunikation mit anderen Menschen kann es aus verschiedensten Gründen zu Missverständnissen kommen, die zu Ärger und schließlich großem Frust führen können. Besonders wenn uns Personen mit anderen Werten, Normen und Lebensstilen gegenüberstehen, kann es kompliziert werden. Um in gemeinsamen Vorhaben und Projekten erfolgreich zu sein, bedarf es aber einer gelingenden Kommunikation. Im Kontext einer musikalischen Erziehung wird der Blick auf den kulturellen Stellenwert der Musik gelenkt und der Frage nachgegangen, an welchen Punkten die Einbindung der Eltern in die musikalische Entwicklung des eigenen Kindes wirksam ist. Das sekundäre Erfolgserlebnis, das die Eltern über ihre eigene Expertise in Bezug auf die Herkunftskultur, das gespielte Instrument und die erlernte Musik miteinfließen lassen, kann das Gegenteil von Fremdheit, d.h. eine Art Vertrautheit hervorbringen und somit die Beziehung zwischen dem Musiklehrer und dem Schüler stärken.

 

Ziel war es, innerhalb des Impuls-Workshops Kommunikationsmethoden zu entwickeln. Dabei ging es auch darum, die eigene Haltung zu durchleuchten und zu reflektieren.


Nuran Joerißen ist Diplom-Betriebswirtin und Systemische Einzel- und Familientherapeutin.

 

Musikschulsuche

Finden Sie Ihre Musikschule

Musikschulsuche

Finden Sie Ihre Musikschule

(c) Verband deutscher Musikschulen e.V., www.musikschulen.de
gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend