Facebook & Twitter

Facebook und Twitter beim Verband deutscher Musikschulen

 

Immer mehr Menschen nutzen digitale Netzwerke, um auf dem Laufenden zu bleiben. Sie erwarten von Organisationen an erster Stelle aktuelle Informationen. Dabei bestimmen Medien wie Facebook & Co. auch immer mehr das Kommunikationsverhalten.

 

Viele Unternehmen wie auch kulturelle Einrichtungen nutzen die Vorteile entsprechender digitaler Kommunikationsmöglichkeiten – so auch der Verband deutscher Musikschulen, der seit April 2013 eine eigene Unternehmensseite auf Facebook hat.

 

Veröffentlicht werden dort aktuelle Neuigkeiten, Veranstaltungen, Stellenangebote und weitere interessante Informationen aus dem Verband, den Landesverbänden, den Musikschulen und aus dem Musikleben.

 

 

Seit Ende 2014 finden Sie den VdM auch auf Twitter. Der Twitter-Account ist als Nachrichtenticker zum Verband, seinen Musikschulen und weiteren Informationen aus dem Musikleben konzipiert: Auf 140 Zeichen soll @Musikschulen regelmäßig auf Neuigkeiten hinweisen.

 

Der Facebook- wie auch der Twitter-Auftritt des VdM sind damit als zusätzliche Instrumente in das übergeordnete Kommunikationskonzept des Verbandes eingebettet, womit auch der Bekanntheitsgrad von Themen, Aktivitäten und Angeboten gesteigert werden soll. Der VdM will damit erreichen, noch mehr Menschen für die Arbeit der öffentlichen Musikschulen in Deutschland zu interessieren.

 

Verband deutscher Musikschulen:

 

Besuchen Sie uns auf Facebook (www.facebook.com/musikschulen)

 

Folgen Sie uns auf Twitter (twitter.com/Musikschulen)

 

Bitte beachten Sie hierzu unsere Informationen zum Datenschutz.

Nachrichtensuche

  • Kalender Archivsuche

Musikschulsuche

Finden Sie Ihre
Musikschule
Jetzt suchen

VdM-Fortbildungen

Musikschulsuche

Finden Sie Ihre Musikschule

Musikschulsuche

Finden Sie Ihre Musikschule

(c) Verband deutscher Musikschulen e.V., www.musikschulen.de
gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend