AG 2


Weitere Schwerpunkte

 

Prävention musikerspezifischer Erkrankungen im Instrumentalunterricht

Referenten: Dr. Isabel Fernholz, Berlin / Prof. Dr. Alexander Schmidt, Berlin

 

 

Musikerspezifische Erkrankungen wie z.B. Schmerzen und Ängste können in jedem Alter auftreten, daher kommt der Prävention eine wichtige Rolle zu. Im Musikhochschulstudium sind präventive Maßnahmen an den meisten deutschen Hochschulen bereits integraler Bestandteil des Curriculums, an den Musikschulen wird das bislang noch nicht regelhaft angeboten.
Das Seminar sollte Grundlagen der Musikergesundheit vermitteln und einen Überblick geben, welche Verfahren zur Verfügung stehen, die von den Instrumental- oder Gesangslehrern sinnvoll eingesetzt oder den Schülern empfohlen werden können, um musikerspezifische Erkrankungen zu verhindern.


Dr. med. Dipl. Mus. Isabel Fernholz ist Ärztin und Pianistin. Sie arbeitet als Assistenzärztin in der musikermedizinischen Sprechstunde des Berliner Centrums für Musikermedizin sowie in der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Standort Mitte. Sie ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Kurt-Singer-Institut der Hochschule für Musik Hanns Eisler im Bereich Musikermedizin. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich Auftrittsangst und Musik und Gesundheit.

Prof. Dr. med. Dipl. Mus. Alexander Schmidt ist Leiter des Berliner Centrums Musikermedizin der Charité – Universitätsmedizin Berlin (BCMM) und Leiter des Kurt-Singer-Instituts für Musikphysiologie und Musikergesundheit (KSI) der Hochschule für Musik Hanns Eisler und der Universität der Künste Berlin.

 

 

 

 

 

VdM-Fortbildungen

Musikschulsuche

Finden Sie Ihre Musikschule

Musikschulsuche

Finden Sie Ihre Musikschule

(c) Verband deutscher Musikschulen e.V., www.musikschulen.de
gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend