8. bis 10. Mai 2015

Messe und Congress Centrum
Halle Münsterland

 

 

 


 

P 5
Dokumentation P 5        

 

YARO: Young Academy Rostock, Jugendakademie Münster

Referenten: Dörte Hackbusch, Rostock / Prof. Stefan Froleyks, Münster / Prof. Ulrich Rademacher

 

Der Verband deutscher Musikschulen favorisiert diejenigen Modelle der Begabtenförderung, die begabten Kindern und Jugendlichen ein Weiterleben mit Familie, Freunden und Alltagsherausforderungen gestatten und trotzdem alle Ressourcen für eine optimale Förderung erschließen. Wir brauchen eine Förderung, der eine gesunde, soziale, menschliche Entwicklung nicht geopfert wird, eine Förderung ohne Entwurzelung, die im Nachhinein auch dann Sinn macht, wenn sich ein junger Mensch irgendwann völlig anders beruflich orientiert.

 

Dies ist aus VdM-Sicht in Modellen wie der YARO Rostock oder etwa der Jugendakademie Münster besser zu erreichen, als in Alleingängen von Musikhochschulen, in denen Kinder oft aus ihrem natürlichen Umfeld herausgerissen sind und eher in einer Retortensituation „gezüchtet“ werden.

 

Im Rahmen des Kongresses wurden die YARO und die Jugendakademie Münster präsentiert, nicht um sie als als einzige oder Top-Modelle darzustellen, sondern als zwei Beispiele gelingender Kooperationen zwischen Musikschulen, Musikhochschulen und Regionen zum Wohle besonders begabter Kinder und Jugendlicher.


Dörte Hackbusch ist Koordinatorin der young academy rostock (yaro), dem Frühförderungsinstitut für musikalisch hochbegabte Kinder und Jugendliche an der Hochschule für Musik und Theater Rostock.
Prof. Stephan Froleyks ist Komponist, Professor für Schlagzeug und Dekan an der Musikhochschule Münster der Westfälischen Wilhelms-Universität sowie Leiter des Landesjugend-Percussionsensembles „Splash“.

VdM-Fortbildungen

Termine

Musikschulsuche

Finden Sie Ihre Musikschule

Musikschulsuche

Finden Sie Ihre Musikschule

(c) Verband deutscher Musikschulen e.V., www.musikschulen.de
gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend