8. bis 10. Mai 2015

Messe und Congress Centrum
Halle Münsterland

 

 

 


 

M 7
        Dokumentation M 7

 

Erfolgreich kommunizieren im Elterngespräch
(mit Bundes-Eltern-Vertretung)

Referent: Prof. Christian Gerloff, Stuttgart

 

Kommunikation bestimmt unser Zusammenleben und die Gestaltung sozialer Beziehungen. Gerade Ehrenamtliche an Musikschulen sind häufig gefordert, Kontakte herzustellen ziel- und ergebnisorientiert Gespräche zu führen, zu argumentieren, Meinung zu bilden und zu überzeugen. Insbesondere in der Kommunikation mit Eltern kommt diesen Fähigkeiten besondere Bedeutung zu. In dieser AG lernte man die Grundlagen der Kommunikation und Ihre Wirkungsweise kennen. Sie können Gespräche strukturieren, zielorientiert steuern und ein positives Gesprächsklima schaffen. Es wurden einige praktische Hilfen für eine erfolgreiche Kommunikation im Dialog dargestellt und diskutiert: Was bedeutet die selektive Wahrnehmung für unser Gesprächsverhalten? Verhandlungstechnik, Zielsetzung und Strategie ,Gesprächsführung durch Fragen, Moderation von Gruppen, Umgang mit Emotionen und Konflikten. Gesprächsaufbau- und Ablauf. Durch die Berücksichtigung einiger Grundregeln und den Einsatz instrumenteller Hilfen, gewinnen sie an Sicherheit und können auch schwierige Gesprächssituationen meistern.


Prof. Christian Gerloff hat in Tübingen Psychologie studiert und eine Zusatzausbildung als Gesprächspsychotherapeut. Über drei Jahrzehnte war er in verschiedenen Tätigkeitsbereichen und in leitender Funktion im Personalbereich und Bildungswesen eines internationalen Konzerns beschäftigt. Seit mehreren Jahren ist er freiberuflich als Experte für Personalmanagement und Führungskräfte-Qualifikation tätig. Er hat einen Lehrauftrag für Personalwirtschaft und Arbeitspädagogik an der Hochschule der Medien in Stuttgart.

VdM-Fortbildungen

Termine

Musikschulsuche

Finden Sie Ihre Musikschule

Musikschulsuche

Finden Sie Ihre Musikschule

(c) Verband deutscher Musikschulen e.V., www.musikschulen.de
gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend