26. bis 28. April 2013

Konzert- und Kongresshalle Bamberg

 

 

 


 

AG 39
          

 

Singen im Live-Arrangement
Neue Inhalte und Methoden für Chor und Gruppenunterricht

Referent: Prof. Dr. Jürgen Terhag, Köln

 

Das Live-Arrangement verbindet Kompositions- und Arrangiertechnik mit den pädagogischen Erfordernissen des Unterrichtsalltags. Die zu gleichen Teilen künstlerisch und pädagogisch geprägte Unterrichts- und Ensembleleitungs-Methode ermöglicht es, Musik­stücke für eine ganz bestimmte Zielgruppe während der Einstudierung zu entwickeln und diese permanent zu variieren, um sie immer wieder neu an die unterschiedliche Leistungsfähigkeit aller Beteiligten anzupassen. Das Musizieren im Live-Arrangement ist damit stets am Prozess orientiert: Ein Musikstück wird in der Unterrichts- bzw. Probensituation ‚live‘ geschaffen (komponiert) und dann immer wieder neu an die Fähigkeiten und Bedürfnisse einer bestimmten Lerngruppe angepasst (arrangiert), wobei alle buchstäblich vom ersten bis zum letzten Ton singen, spielen und lernen können.

 

Im Mittelpunkt der AG stand das vokale Live-Arrangement, wobei generell alles, was instrumental erklingen soll, auch mit der Stimme realisiert werden kann. Die Übergange zwischen instrumentalem und vokalem Musizieren sind beim Live-Arrangement fließend. Es geht daher gleichzeitig um instrumentalen und vokalen Gruppenunterricht sowie um die Chorarbeit.

 

Literatur: Jürgen Terhag / Jörn Kalle Winter: Live-Arrangement. Vom Pattern zur Performance. Mainz 2011. Jürgen Terhag: Warmups. Musikalische Übungen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Mainz 2009.

 

Prof. Dr. Jürgen Terhag ist Professor an der Hochschule für Musik Köln sowie Ehrenvorsitzender des Arbeitskreises für Schulmusik e.V.

 

Musikschulsuche

Finden Sie Ihre Musikschule

Musikschulsuche

Finden Sie Ihre Musikschule

(c) Verband deutscher Musikschulen e.V., www.musikschulen.de
gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend