26. bis 28. April 2013

Konzert- und Kongresshalle Bamberg

 

 

 


 

AG 24
          

 

„Volksmusik aus allen Ländern ist super,
...nur unsere eigene nicht.“
Beobachtungen in Medien und Gesellschaft und die Konsequenzen daraus für den Musikunterricht

Referent: Prof. Kilian Moritz, Theilheim

 

Folklore ist in! Wir gehen zum Salsa- oder Tango-Tanzkurs, Irish Folk steht in Liveclubs ganz selbstverständlich neben Jazz auf dem Spielplan und Workshops mit tibetischen Obertongesängen sind schnell ausgebucht. Die Radio-Kulturwellen bestücken ganze Sendungen mit „Weltmusik“. Klar ist: Volksmusik liegt voll im Trend. Gerne aus allen Ländern der Welt, ...nur nicht aus unserer eigenen Heimat. Doch woran liegt´s? Mangelt es am geeigneten Notenmaterial? Welche Rolle spielt die konservierende Brauchtumspflege? Lasten die deutsche Geschichte oder volkstümliche Klischees aus dem Fernsehen auf dem unbeschwerten Umgang mit „unserer“ Volksmusik?

 

Dass traditionelle Volksmusik weit mehr ist als verstaubtes Reproduzieren alter Weisen und kommerzielle TV-Unterhaltung, das zeigte diese AG.

 

Prof. Kilian Moritz, LL.M., studierte Musik in Würzburg und Nürnberg. Viele Jahre war er Redakteur Volksmusik beim Bayerischen Rundfunk und TV-Musikproduzent beim Hessischen Rundfunk. Inzwischen lehrt er an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt Journalismus, Medien und Urheberrecht. Als Musiker war er mit fränkischer Volksmusik bei über 800 Auftritten im In- und Ausland unterwegs.

 

Musikschulsuche

Finden Sie Ihre Musikschule

Musikschulsuche

Finden Sie Ihre Musikschule

(c) Verband deutscher Musikschulen e.V., www.musikschulen.de
gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend