Musikschulkongress '07
Musik zeigt Wirkung! Musikschule für Morgen

 

AG 30

Referat Teil 1 und Referat Teil 2 als Download

 

 

Musik und Medizin: Strategien zum Gesundbleiben am Instrument

Referent: Prof. Dr. Eckart Altenmüller, Hannover


 

In den letzten Jahren wird allgemein ein Anstieg von berufsbezogenen gesundheitlichen Störungen bei Berufsmusikern, aber auch bei musizierenden Jugendlichen beobachtet. Die Verschärfung des Wettbewerbs auf dem Musikmarkt, zunehmender ökonomischer Druck, der sich vielerorts in einer Verschlechterung von Arbeitsbedingungen niederschlägt, aber auch die anwachsenden außerberuflichen seelischen und körperlichen Belastungen mögen dafür Ursachen bilden. Umso mehr ist die Musikpädagogik gefordert, frühzeitig durch Vermittlung geeigneter Bewältigungsstrategien diesen Belastungen entgegen zu wirken und die Grundlagen für "gesundes Musizieren" und die Entwicklung der künstlerischen Potentiale zu schaffen. Kenntnisse der Bewegungsphysiologie, Wissen über Entstehung und Vorbeugung von Verspannungen und Überlastungsschäden sind hier von großem Nutzen. Ziel ist es, die körperlich-geistigen Grundlagen des Musizierens zu skizzieren und Kenntnisse zur Vermeidung körperlicher Beschwerden oder gar Schäden zu erweitern. Die Inhalte des Vortrags wurden dabei nicht nur theoretisch, sondern auch praktisch in Selbsterfahrung vermittelt.

Prof. Dr. Eckart Altenmüller ist Neurologe und Musiker. Seit 1994 leitet er das Institut für Musikphysiologie und Musiker-Medizin an der Hochschule für Musik und Theater Hannover.




nach oben

Musikschulsuche

Finden Sie Ihre Musikschule

Musikschulsuche

Finden Sie Ihre Musikschule

(c) Verband deutscher Musikschulen e.V., www.musikschulen.de
gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend