Musikschulkongress '09
Musikalische Bildung öffnet Grenzen - Musikschulen für Vielfalt, Integration und Qualität

 

AG 24

 

 

 

 

Groovy Strings 

Eine Einführung in das Phänomen "Groove"

Referenten: Nicola Kruse / Jens Piezunka, Mitglieder des Quartetts "String Thing"


 


Nicola Kruse
 

Jens Piezunka

 
   Meist spielen Streicher klassische Musik, obwohl sie auch gerne Rock, Pop, Jazz oder Weltmusik hören.
In dieser AG wurde ein Stück Basiswissen vermittelt, das Streicher brauchen, um Popularmusik auf ihren Instrumenten umsetzen zu können.
Darüber hinaus wurden didaktische Hinweise gegeben, wie Popularmusik in den Instrumentalunterricht eingebunden werden kann.
Die Referenten starteten mit Körperübungen (Sprechen, Body- und Vocal-Percussion), die das Phänomen "Groove" erfahrbar machen. "Groove", die Kraft in der Musik, die uns anregt mitzuwippen, ist das zentrale Element der Popularmusik.
Im zweiten Schritt wurde die Qualität dieser Übungen auf das Streichinstrument übertragen. Dabei wurde auf stiltypische Rhythmen und Artikulation eingegangen.
Schließlich wurden u.a. spezifische Bogentechniken sowie Percussiontechniken auf dem Instrument vorgestellt.

Die beiden Dozenten gehören dem Streichquartett "String Thing" an, das seit 20 Jahren eigene Kompositionen mit Elementen aus Jazz, Klassik und Weltmusik spielt. Fast genau so lange geben die Musiker auch ihre Erfahrung im Spielen von groovender Musik auf Streichinstrumenten an Schüler, Studenten, Lehrer oder ganze Orchester in Musikschulen oder Verbänden wie dem AMJ, der ESTA oder in Zusammenarbeit mit Goethe-Instituten weiter.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

VdM-Fortbildungen

Musikschulsuche

Finden Sie Ihre Musikschule

Musikschulsuche

Finden Sie Ihre Musikschule

(c) Verband deutscher Musikschulen e.V., www.musikschulen.de
gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend