Musikschulkongress '07
Musik zeigt Wirkung! Musikschule für Morgen

 

Plenum I

Referat als Download

 

 

Frühe Wege in die Musik

Referent: Prof. Dr. Gerd E. Schäfer, Köln
Einführung: Dr. Winfried Richter, Vorsitzender des VdM


 

Die Musik ist Teil der ästhetischen Erfahrungsmöglichkeiten des Menschen. Da die Welterfahrung des kleinen Kindes jedoch nicht getrennt nach den verschiedenen Sinnen erfolgt, sondern multimodal als vorgegebene Integration der verschiedensten sinnlichen Wahrnehmungsmöglichkeiten einschließlich der Emotionen, kann Musik nicht von Anfang an als getrennt von den anderen ästhetischen Bereichen verstanden werden. Weder gibt es von Anfang an eine Abteilung Musik im Kopf, noch kommt die Musik in den Kopf. Vielmehr entsteht die Musik aus vielen Quellen: Aus Metrum und Rhythmus der Stimme und des Sprechens, den Rhythmen des Körpers, dem, was in einem kulturellen Umfeld gehört wird und den kulturellen Werkzeugen, mit welchen Musik "gemacht" werden kann. Musik ist daher eine komplexe Form des Handelns und Denkens. Der Weg in die Musik geht einerseits von der Stimme und der Bewegung als den wichtigsten musikalischen Potenzialen des Kindes aus. Die Umwelt bietet Klänge und Geräusche als Ausgangspunkte musikalischen Handelns. In Spiel, Bewegung, Tanz und Theater verbindet sich Musik mit anderen Formen sinnlichen Ausdrucks.

Prof. Dr. Gerd Schäfer, Professor für allgemeine Erziehungswissenschaft, Pädagogik der frühen Kindheit, Familie, Jugend an der Universität zu Köln, zeigte frühe Wege in die Musik auf und informierte über Möglichkeiten der Förderung und deren Grenzen.




nach oben

Musikschulsuche

Finden Sie Ihre Musikschule

Musikschulsuche

Finden Sie Ihre Musikschule

(c) Verband deutscher Musikschulen e.V., www.musikschulen.de
gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend