Mitspielen!
Mitglied werden bei der Deutschen Streicherphilharmonie

Probespiele

 

Junge Bewerberinnen und Bewerber im Bereich Violine, Viola, Cello und Kontrabass können sich bei einem Probespiel mit dem an der Musikschule und eventuell auch in Vorbereitung auf „Jugend musiziert“ gereiften Ergebnis ihres Unterrichts präsentieren.

Um das Potenzial der Schülerinnen und Schüler zu erkennen, werden dem Dozententeam der Deutschen Streicherphilharmonie – alles Mitglieder des Rundfunk-Sinfonieorchesters Berlin ­– eine Tonleiter, eine Etüde und ein Teil eines Vortragsstückes vorgespielt.

 

 

Voraussetzungen

Bewerben kann sich, wer

  • zwischen 11 und 16 Jahre alt ist (Violinen bis max. 14 Jahre),
  • Unterricht auf einem Streichinstrument an einer Musikschule des VdM erhält
  • und noch keine musikalische Berufsausbildung aufgenommen hat.

 

Die Aufnahme in das Orchester ist dauerhaft. Die mehrjährige Mitgliedschaft in der Deutschen Streicherphilharmonie gehört zum Konzept. In der Regel führt erst die Erreichung der oberen Altersgrenze zu einer Verabschiedung aus dem Kreis der Aktiven. Die langjährige Betreuung der Hochbegabten in der Deutschen Streicherphilharmonie durch ein festes Dozententeam ist einzigartig in der deutschen Jugendorchesterlandschaft.

 

Termine

Das nächste Probespiel findet im Januar 2021 statt. Aufgrund der Corona-Pandemie kann dies leider nicht als Präsenzveranstaltung durchgeführt werden, sondern auf digitalem Weg. Hierzu bitten wir um Zusendung eines entsprechenden Bewerbungsvideos.

 

Bewerbungsvideo

Bitte sendet uns euer Video mit Angabe eures Vor- und Nachnamen sowie euren ausgefüllten Anmeldebogen ab dem 4. Januar 2021 per WeTransfer an: fsjvdm@musikschulen.de

 

Einsendeschluss ist der 31. Januar 2021.

 

Das Video soll insgesamt maximal 10 Minuten dauern.

 

Musikalische Anforderungen

Violine und Viola

  • Tonleiter über drei Oktaven gestrichen
    • Bindungen: 4 und 8 Töne auf einem Bogen
    • Ganze Tonleiter gebunden auf einem Bogen 
    • Verschiedene Stricharten in zügigem Tempo
    • Spiccato Triole auf jedem Ton
    • Martelé auf jedem Ton in der oberen Hälfte
    • Punktierte Achtel + Sechzehntel unter einem Bogen in der oberen Hälfte
    • Punktierte Achtel + Sechzehntel getrennt (Schusterstrich) in der oberen Hälfte, Aufstrich beginnt
    • 1 Achtel + 2 Sechzehntel auf jedem Ton (Grieg- bzw. Strich der Holbergsuite) in der oberen Hälfte
  • Eine Etüde eigener Wahl bis zur Hälfte
  • Ein Vortragsstück eigener Wahl bis zur Reprise

 

Violoncello

  • Tonleiter über mindestens drei Oktaven
    • Bindungen: 4 und 8 Töne auf einem Bogen
    • Spiccato Triole auf jedem Ton (Viertel = ca. 120)
    • 1 Achtel + 2 Sechzehntel auf jedem Ton (Grieg- bzw. Strich der Holbergsuite)
  • Eine Etüde: mit Daumenlage (z. B. Duport Nr. 6; eventuell kürzen)
  • Ein Vortragsstück (eventuell kürzen)

 

Kontrabass

  • Tonleiter über mindestens zwei Oktaven
    • Bindung: 4 Töne auf einem Bogen
    • 1 Achtel + 2 Sechzehntel auf jedem Ton (Grieg- bzw. Strich der Holbergsuite)
    • spiccato Triole auf jedem Ton (Viertel = ca. 120)
  • Eine Etüde (eventuell kürzen)
  • Ein Vortragsstück (eventuell kürzen)

 

Die vorgetragenen Stücke sollen aus dem laufenden Unterrichtsprogramm stammen und werden in aller Regel nur angespielt. Erfahrungen im Ensemble- und Orchesterspiel sind nicht zwingend Voraussetzung für die Aufnahme in die Deutsche Streicherphilharmonie.

 

Datenschutzhinweis

Das eingesendete Video wird ausschließlich für das Probespiel verwendet und ist nur von berechtigten Personen einsehbar.

Das Bewerbungsvideo wird unzugänglich für Dritte aufbewahrt und nach der Auswertung gelöscht.

 

 

Termine

CDs der DSP

Bestellen Sie die CDs der Deutschen Streicherphilharmonie direkt bei uns.


CD Online-Katalog

Gefördert vom

 

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

 

Patenorchester

Rundfunk Sinfonieorchester Berlin

Rundfunkpartner
 

Deutschlandradio Kultur

Unterstützt durch

Kooperationspartner


Termine

(c) Verband deutscher Musikschulen e.V., www.musikschulen.de
gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend