Termine

Früherer Termin
Späterer Termin
zurück zur Terminsuche
06.09.2019 - 07.09.2019

ZUFLUCHTSORTE – KRIEG, FLUCHT, ANKOMMEN

Musiktherapie und Musikpädagogik stehen seit einigen Jahren verstärkt vor der Herausforderung, Menschen,
die ihr Herkunftsland verlassen mussten, zu unterstützen und in der hiesigen Gesellschaft zu begleiten. Diese
Prozesse haben im Bemühen um Nachhaltigkeit und gelingende Integration an Aktualität nichts eingebüßt
und erfordern oftmals ungewöhnliche professionelle Strategien.


Workshops, wissenschaftliche Vorträge in Deutsch und Englisch, Impulsreferate und Projektvorstellungen geben einen fundierten Einblick in die musiktherapeutische, musikalisch-künstlerische und -pädagogische Arbeit mit Menschen aus Kriegs- und Krisengebieten.


Die Tagung findet in Kooperation mit der Deutschen Stiftung Musiktherapie, Rendsburg statt und richtet sich
an Fachkräfte aus Musik- und Psychotherapie, Musikpädagogik, Pädagogik, Kultur- und Bildungsarbeit.

 

BRÜCKEN BAUEN MIT MUSIK – Musiktherapie mit Kindern
und Jugendlichen mit Fluchterfahrung und besonderer Gewalterfahrung Die Referentinnen berichten von Angeboten, die sie im Auftrag der Hamburger Jugendmusikschule umgesetzt haben. Zielgruppe sind
Grundschulkinder und Jugendliche in verschiedenen Hamburger Erstaufnahmen.
JULIA HOFFMANN ist Diplom-Musiktherapeutin, Traumapädagogin, Traumafachberaterin und Schulmusikerin für Sonderpädagogik.
KARIN HOLZWARTH ist Diplom-Musiktherapeutin und -Musikpädagogin, Fachbereichskoordinatorin Musiktherapie der Staatlichen Jugendmusikschule Hamburg und Professorin für Musiktherapie, HfMT.


GERÄUSCHEMPFINDLICHKEIT BEI KOMPLEXEN TRAUMAFOLGESTÖRUNGEN – Ein exploratives Forschungsprojekt am „Zentrum Überleben“ in Berlin

Ergebnisse der systematischen Dokumentation sowie einer audiometrischen Hörmessung in zwei musiktherapeutischen Gruppen werden vorgestellt.
PATRICIA BRAAK ist Musiktherapeutin M.A. am Zentrum Überleben gGmbH (ehemals Behandlungszentrum für Folteropfer), Berlin.


In Englischer Sprache:
MUSIC AND IMAGERY WITH TRAUMATIZED REFUGEES – results from a randomized controlled trial

The aim of the study was to assess whether the music therapy method trauma-focused Music and Imagery (TrMI) was equally effective as standard verbal therapy.
BOLETTE BECK is music therapist, PhD, certifi ed GIM therapist (Guided Imagery and Music) and Primary Trainer, Associated Professor at the music therapy program at Aalborg University, DK.
STEEN THEIS LUND is PhD student, M.A. Psychology/Philosophy, certifi ed as GIM therapist, DK.

 

WORKSHOP A: WAHID, ZWEI, THREE, TSHOR! – Nonverbale
und musikalisch-rhythmische Spielimpulse, die Vertrauen schaffen Im Workshop werden verschiedene Spielimpulse vorgestellt, die vor allem in neu entstandenen Gruppen dabei helfen ein Gemeinschaftsgefühl
herzustellen.
ALEXANDER RIEDMÜLLER ist Rhythmiker, Musik- und Bewegungspädagoge, Dozent an der HfMT.

 

WORKSHOP B: SICHERE ORTE IN DER MUSIKTHERAPIE
Der Workshop gibt Einblicke in die facettenreiche Arbeit mit Menschen mit Fluchthintergrund.  Traumatherapeutische Aspekte und kreativtherapeutische Methoden stehen dabei im Mittelpunkt.
TINA MALLON, Musiktherapeutin M.A., Traumapädagogin und Traumafachberatin, arbeitet seit 2013 mit Menschen mit Fluchthintergrund.


WORKSHOP C: TROMMELSPIELE FÜR ALLE
Im Workshop werden Trommelspiele und Methoden für Kinder im Grundschulalter vorgestellt. Sie stammen aus der Praxis mit geflüchteten Kindern und Jugendlichen.
PETRA SCHMIDT ist Diplom-Rhythmikerin mit Schwerpunkt Schlaginstrumente. Sie arbeitet seit vielen Jahren in Hamburger Erstaufnahmen für Geflüchtete.


In Englischer Sprache:
WORKSHOP D: MUSIC AND IMAGERY IN A PHASE ORIENTED TRAUMA TREATMENT FOR REFUGEES 

We will discuss the use of music with refugees, cultural sensitivity, how to include music from Arabic-speaking cultures, how to apply different kinds of music in a phase-oriented treatment, and how to avoid re-traumatization.
BOLETTE BECK (siehe oben)
STEEN THEIS LUND (siehe oben)


Ensemble FAMMWAD
Leitung: Klaus Rohls, Hamburg
Die Geschichte der FAMMWAD beginnt 2014 mit einem Gitarrenangebot in Hamburg-Altona. In einem Container „Bandboxx“ fand der Musikunterricht für gefl üchtete Kinder statt.


ANWAR TALJI ENSEMBLE
Das Anwar Talji Ensemble nimmt uns mit seinen Oud- und Trommelklängen mit auf Reisen nach Syrien. Der Oud- und Orgelspieler Anwar Talji aus Damaskus spielt „Lieder fürs Herz“ aus seiner Heimat.

 

MODERATION
WOLFGANG MAHNS, DR. ist M.A. (Schulmanagement), Case Manager (DGCC), Diplom-Musiktherapeut (Herdecke/Hamburg), Schulleiter i.R., Dozent für Heimerziehung am IBAF Rendsburg.

 

Auschreibung: Flyer ZUFLUCHTSORTE – KRIEG, FLUCHT, ANKOMMEN

 


Veranstaltungsort

Hochschule für Musik und Theater Hamburg
Ansprechpartner: Budge-Palais, Mendelssohnsaal
Straße: Harvestehuder Weg 12
Ort: 20148 Hamburg

Veranstalter

Institut für Musiktherapie, Hochschule für Musik und Theater
Ansprechpartner: Sabine Sieg
Straße: Harvestehuder Weg 12
Ort: 20148 Hamburg
Tel.: 040/428482-554
E-Mail: sabine.sieg@hfmt.hamburg.de
nach oben

Terminkalender

VdM-Fortbildungen

Musikschulsuche

Finden Sie Ihre
Musikschule
Jetzt suchen

Musikschulsuche

Finden Sie Ihre Musikschule

Musikschulsuche

Finden Sie Ihre Musikschule

(c) Verband deutscher Musikschulen e.V., www.musikschulen.de
gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend