30.06.2022 | Deutsche Streicherphilharmonie

Von Rostock bis Wien: Die junge Starviolinistin Noa Wildschut und die Deutsche Streicherphilharmonie gemeinsam auf Sommertournee

Auftakt der Konzertreihe am 21. Juli 2022 im Dresdner Kulturpalast

Die Musikakademie auf Schloss Weikersheim zieht regelmäßig viele junge Musiker aus aller Welt in die kleine baden-württembergische Stadt. Ein Orchester mit rund 90 Streichern ist allerdings auch hier eine Premiere und sowohl bei der Jeunesses Musicales in Weikersheim als auch bei der Deutschen Streicherphilharmonie ist die Freude groß, dass die diesjährige Sommertournee des jungen Spitzenorchesters hier ihren Auftakt in so großer Besetzung nehmen kann.

 

 
Noa Wildschut. Foto: Esther de Bruijn

Nach einer öffentlichen Generalprobe am 20. Juli in der TauberPhilharmonie in Weikersheim beginnt für das Orchester, Chefdirigent Wolfgang Hentrich und die brillante Solistin der Tournee, die holländische Violinistin Noa Wildschut, ihr gemeinsamer Festspielsommer. Eröffnet wird dieser mit einem Konzert am 21. Juli im Dresdner Kulturpalast. Danach heißt es für 25 neu aufgenommene Orchestermitglieder, die nach einem erfolgreich bestandenen Probespiel zu Jahresbeginn nun in Weikersheim und Dresden ihr Debüt feiern, Abschied nehmen. Die weiteren Stationen der Sommertournee – Wittenberg (23.7., Brandenburgische Sommerkonzerte), Greifswald und Rostock (24.7. und 27.7., Festspiele Mecklenburg-Vorpommern), Köthen (29.7., MDR Musiksommer) und Wien (31.7., Musikverein) - werden in der regulären Orchesterstärke von etwa 65 Musikern bespielt. Noa Wildschut, nur wenig älter als die Mitglieder der Deutschen Streicherphilharmonie, aber bereits ein gefragter Star auf den großen internationalen Bühnen, spielt die Violinkonzerte a-Moll und E-Dur von Johann Sebastian Bach. Daneben haben die gerade mal 11- bis 20-jährigen Orchestermitglieder die Suite 1877 von Leoš Janáček, die Rumänischen Volkstänze von Béla Bartók und Antonín Dvořáks Streicherserenade E-Dur in ihrem musikalischen Gepäck.

 

Die Mitglieder der Deutschen Streicherphilharmonie haben sich über ein Probespiel für die Mitwirkung in diesem jüngsten Bundesauswahlorchester qualifiziert und treffen sich mehrmals im Jahr zu Probenphasen und Konzertreisen. Die hohe Qualität des einzigartig differenzierten Streicherklangs ist vor allem durch die kontinuierliche Arbeit mit dem langjährigen Dozententeam – allesamt Mitglieder des Rundfunk-Sinfonieorchesters Berlin, dem Patenorchester der DSP – geprägt. 1973 in (Ost-)Berlin als Rundfunk-Musikschulorchester gegründet, ist das Ensemble seit 1991 in der Trägerschaft des Verbandes deutscher Musikschulen. Die Deutsche Streicherphilharmonie wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

 

Konzerte der Deutschen Streicherphilharmonie

  • Mittwoch, 20. Juli 2022, 19.30 Uhr: Weikersheim, TauberPhilharmonie (Öffentliche Generalprobe)
  • Donnerstag, 21. Juli 2022, 19.30 Uhr: Dresden, Kulturpalast
  • Samstag, 23. Juli 2022, 17.00 Uhr: Wittenberg, Stadtkirche (Brandenburgische Sommerkonzerte)
  • Sonntag, 24. Juli 2022, 16.00 Uhr: Greifswald, Stadthalle (Festspiele Mecklenburg-Vorpommern)
  • Mittwoch, 27. Juli 2022, 19.00 Uhr: Rostock, Halle 207 (Festspiele Mecklenburg-Vorpommern)
  • Freitag, 29. Juli 2022, 19.00 Uhr: Köthen, Bachsaal (MDR Musiksommer)
  • Sonntag, 31. Juli 2022, 18.00 Uhr: Wien, Goldener Saal des Musikvereins

 

Weitere Informationen unter www.deutsche-streicherphilharmonie.de

 

 

Pressekontakt:

Brigitte Baldes

Gesamtleitung Deutsche Streicherphilharmonie

Verband deutscher Musikschulen e.V.

Tel. 0228/95706-15

baldes( at )musikschulen.de

 

Claudia Wanner

Pressesprecherin
Verband deutscher Musikschulen e.V.
Tel. 0228/95706-21

presse( at )musikschulen.de


zurück


CDs der DSP

Bestellen Sie die CDs der Deutschen Streicherphilharmonie direkt bei uns.


CD Online-Katalog

Gefördert vom

 

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

 

Patenorchester

Rundfunk Sinfonieorchester Berlin

Rundfunkpartner
 

Deutschlandradio Kultur

Unterstützt durch


Termine

(c) Verband deutscher Musikschulen e.V., www.musikschulen.de
gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend