Termine

Früherer Termin
Späterer Termin
zurück zur Terminsuche
31.01.2024

up:load | Der LVdM NRW Digital-Talk | KI-Entwicklung und -Anwendung: Brücke zur Realität

KI-Entwicklung und -Anwendung: Brücke zur Realität


Wann? 31. Januar 2024, 11:00 – 12:30 Uhr
Wo? per Zoom (der Link wird am Tag vor der Veranstaltung versandt)


Infos unter: https://lvdm-nrw.de/arbeitsbereiche/digitalisierung/#1673967199218-8f55ce76-3d6d


Anmeldung unter: https://doo.net/veranstaltung/143328/buchung

 

Entdecken Sie die Welt der KI: Ein spannender Impulsvortrag zeigt, wie ChatGPT, Midjourney und andere Tools die Musikschularbeit weiterentwickeln können. Entdecken Sie innovative Wege zur Lösung administrativer Aufgaben, neue Perspektiven in der musikalischen Bildung und Ideen für digitales Lernen und kreatives Gestalten in der Musikschularbeit. (Text inspiriert von ChatGPT)

Der Dozent: Felix Herrmann ist gelernter Anwendungsentwickler und IT-Projektleiter. Derzeit ist er Abteilungsleiter für digitale Organisationsentwicklung und Webmanager. Ehrenamtlich ist er Vorsitzender der Chorjugend NRW und arbeitet in verschiedenen Gremien/Verbänden mit Schwerpunkt Digitalisierung und zunehmend auch KI.

 

Die Veranstaltung findet per Zoom statt. (der Link wird am Tag vor der Veranstaltung versandt)

 

Die Veranstaltung ist für Musikschul- und Fachleitungen, Digitalagent:innen, Lehrkräfte und interessierte Verwaltungsmitarbeiter konzipiert.


Veranstaltungsort

Per Zoom

Veranstalter

Landesverband der Musikschulen in Nordrhein-Westfalen e.V.
Ansprechpartner: Thomas Hanz
Straße: Börnestraße 10
Ort: 40211 Düsseldorf
Tel.: 0211 / 25 10 09
Fax.: 0211 / 25 10 08
E-Mail: kontakt@lvdm-nrw.de
Internet: http://www.lvdm-nrw.de/
nach oben

Terminkalender

VdM-Fortbildungen

Musikschulsuche

Finden Sie Ihre
Musikschule
Jetzt suchen

Musikschulsuche

Finden Sie Ihre Musikschule

Musikschulsuche

Finden Sie Ihre Musikschule

(c) Verband deutscher Musikschulen e.V., www.musikschulen.de
gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend