Stellenangebote

77 offene Stellen an Mitgliedschulen des VdM

Stellenangebot
Stelle:  Lehrkraft
Fach/Funktion: Klassische Gitarre
Umfang der Beschäftigung: 80% einer Vollzeitstelle: 26,4 WStd a 45 min.
Vergütung: E 9b TVöD
Bemerkungen:

Bei der Stadt Schwedt/Oder ist im Rahmen einer Elternzeitvertretung ab dem 01.08.2019 voraussichtlich für ein Jahr eine Stelle Musikpädagogik für klassische Gitarre zu besetzen.

 

Der Aufgaben- und Verantwortungsbereich umfasst:

  • Erteilung von Unterricht (Einzel-, Gruppen- und Klassenunterricht)
  • Integrative Projektarbeit mit anderen Künstlern und Einrichtungen 
  • Ensemble- und Projektarbeit
  • Kooperation mit allgemeinbildenden Schulen
  • Teilnahme an Wettbewerben und Vorbereitung von Schülern auf ein Hochschulstudium (Begabtenfindung- und Förderung)
  • Organisation und Durchführung von Konzerten/Veranstaltungen
  • Beratung und Betreuung von Schülern und Eltern

 

Erwartet wird von Ihnen ein Abschluss als:

  • Bachelor of Music mit pädagogischen Fähigkeiten
  • Bachelor of Education für Musikpädagogik, Fachgebiet klassische Gitarre, oder für ein Lehramt mit dem Fach Musik (Schwerpunkt: Gitarre) oder
  • eine vergleichbare Qualifikation.

 

Wünschenswert sind

  • Qualifikationen/Erfahrungen in den Bereichen musikalische Früherziehung/Grundausbildung,
  • Musizieren in Gitarrenklassen,
  • in weiteren Stilrichtungen auf der Gitarre,
  • und ehrenamtliches Engagement. Bitte fügen Sie geeignete Nachweise bei.

 

Der Arbeitsumfang beträgt 80 % einer Vollzeitstelle.

Die Vergütung erfolgt nach der Entgeltgruppe E 9b TVöD.

Die Bewerbung schwerbehinderter Menschen ist ausdrücklich erwünscht.

 

Sollte es zu einer Einstellung kommen, wird ein erweitertes Führungszeugnis angefordert.

Bewerbungen sind bis zum 9. Juni 2019 möglich.

Später eingehende Bewerbungen werden nicht mehr berücksichtigt.

 

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen, wie Lebenslauf, Arbeitszeugnissen und Nachweisen über Ausbildung und Qualifikationen, senden Sie bitte vorzugsweise per E-Mail an eine der nachfolgenden E-Mail-Adressen.
Aus Gründen der Datensicherheit sind als Dateianhänge nur PDF-Dateien erlaubt (möglichst zusammengefasst in einer Datei und nicht größer als 5 MByte).

  • hauptamt.stadt@schwedt.de
  • signatur.stadt@schwedt.de   (bei Verwendung einer qualifizierten elektronischen Signatur)
  • mail@schwedt.de-mail.de     (bei Nutzung des De-Mail-Verfahrens)

 

Schriftliche Bewerbungen richten Sie bitte an die

Stadt Schwedt/Oder
Der Bürgermeister
Fachbereich Organisation, Personal und Verwaltung (FB 1)
Dr.-Theodor-Neubauer-Straße 5
16303 Schwedt/Oder

 

Geben Sie auch bei schriftlichen Bewerbungen Ihre E-Mail-Adresse für die Kommunikation im Bewerberauswahlverfahren an.

Schriftliche Bewerbungen sollten so aufbereitet sein, dass eine Digitalisierung möglich ist.
Ideal sind einseitig bedruckte Blätter im A4-Format lose oder in einer einfachen Klemmmappe.

Die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung Ihrer Daten erfolgt ausschließlich, um eine korrekte Abwicklung des Bewerbungsverfahrens sicherzustellen.
Weiterführende Datenschutzhinweise finden Sie zum Download auf schwedt.eu.

Das Profil der Musik- und Kunstschule finden Sie unter musikschule-schwedt.de

Qualifikation: Bachelor
Bewerbungsfrist: von: 15.05.2019 bis: 13.06.2019
 
Bewerbungsanschrift
Musikschule: Musik- und Kunstschule "J.A.P. Schulz" der Stadt Schwedt/Oder
Ansprechpartner: Musik- und Kunstschule "J.A.P. Schulz" Schwedt/Oder
Strasse: Berliner Str. 56
PLZ, Ort: 16303 Schwedt/Oder
Telefon: 03332/266311
Telefax: 03332/266330
eMail: musikschule.stadt@schwedt.de
URL: http://www.musikschule-schwedt.de
zurück

Musikschulsuche

Finden Sie Ihre
Musikschule
Jetzt suchen

Kultur macht stark

weitere Informationen

VdM-Fortbildungen

Terminkalender

LEOPOLD CD-Suche

Preisträger und Empfehlungen des Medienpreises LEOPOLD

Musikschulsuche

Finden Sie Ihre Musikschule

Musikschulsuche

Finden Sie Ihre Musikschule

(c) Verband deutscher Musikschulen e.V., www.musikschulen.de
gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend