Stellenangebote

54 offene Stellen an Mitgliedschulen des VdM

Stellenangebot
Stelle:  Musiklehrer (m/w/d)
Fach/Funktion: Rock & Pop
Umfang der Beschäftigung: 50% TZ, 15,5 Wstd. á 45 min
Vergütung: TVöD 9b
Bemerkungen:

Im Amt für Kultur und Weiterbildung der Landeshauptstadt Kiel, Abt. Musikschule, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Planstelle als

 

Musiklehrer*in

 

in der Erteilung von Gesang sowie in der Erteilung von Rock & Pop

 jeweils mit der Hälfte der tariflichen Arbeitszeit zu besetzen.

 Die Planstelle ist nach der Entgeltgruppe 9b TVöD ausgewiesen und nicht weiter teilbar.

 

Aufgabenbeschreibung:

 

Musiklehrer*in in der Erteilung von Gesang

Zu den wesentlichen Aufgaben gehört die Erteilung von Gesangsunterricht jeweils in Einzel- und Gruppenunterricht.

 

Musiklehrer*in in der Erteilung von Rock & Pop

Zu den wesentlichen Aufgaben gehört die Erteilung von Instrumental- bzw. Vokalunterricht im Bereich Rock und Popmusik, jeweils in Einzel- und Gruppenunterricht.

 

Die Unterrichtsvorbereitung umfasst z.B. die pädagogische Vor- und Nachbereitung des Unterrichts, die Planung, Organisation und Durchführung von Vorspielen und Veranstaltungen, die Beschaffung von Noten, Unterrichtsmaterial und Instrumenten, Gespräche mit Ansprechpartner*innen in allgemeinbildenden Schulen und Eltern sowie die Beratung von Schüler*innen. Weitere Aufgaben sind z.B. die aktive Teilnahme an Veranstaltungen der Musikschule und Kooperationspartner*innen auch an Wochenenden, das Mitwirken bei der Stundenplangestaltung und an der Öffentlichkeitsarbeit und die Koordinationsfunktion für den Fachbereich Gesang bzw. Rock & Pop sowie die Teilnahme an Dienstberatungen und Versammlungen.

 

Die Musikschule Kiel hat ca. 1.600 Schülerinnen und Schüler. Die geleistete Jahreswochenstundenzahl im Jahr 2019 betrug 772.

 

Erforderlich sind: 

 

  • eine Qualifikation als Musikschullehrer*in gemäß Anlage 1 der Entgeltordnung (VAK), TVöD-V, Teil B, XX. Musikschullehrer*in, Protokollerklärung Nr. 1 Satz 1
  • Kenntnisse im klassischen und popularmusikalischen Bereich
  • eine mindestens zweijährige Unterrichtserfahrung im Einzel- und Gruppenunterricht in dem jeweils einschlägigen (Instrumental-)Fach
  • die Bereitschaft zur Arbeit in Kooperation mit allgemeinbildenden Schulen
  • der Führerschein Klasse B
  • für Bewerber*innen, die nach 1970 geboren sind, ein Nachweis nach dem Masernschutzgesetz
  • die sehr gute Fähigkeit im Umgang mit Bürger*innen
  • eine sehr gute Kritikfähigkeit
  • eine gute Organisationfähigkeit

 

Telefonische Auskünfte erteilt Rainer Engelmann, Tel. 0431 901 5264.

 

Wir möchten die berufliche Förderung von Frauen im Rahmen des Gleichstellungsgesetzes verwirklichen. Bewerbungen von Frauen sind daher besonders erwünscht. Menschen mit Behinderungen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann bewerben Sie sich gern hier:


Landeshauptstadt Kiel

Personal- und Organisationsamt

Postfach 1152, 24099 Kiel


oder online bis zum 05. Juli 2020 über die Website der Landeshauptstadt Kiel www.kiel.de mit Ihren aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen.

 

Qualifikation: Musikschullehrer*in gemäß Anlage 1 der Entgeltordnung (VAK), TVöD-V, Teil B, XX. Musikschullehrer*in, Protokollerklärung Nr. 1 Satz 1
Bewerbungsfrist: von: 12.06.2020 bis: 05.07.2020
 
Bewerbungsanschrift
Musikschule: Musikschule der Landeshauptstadt Kiel
Ansprechpartner: Personal und Organisationsamt
Strasse: Postfach 1152
PLZ, Ort: 24099 Kiel
Telefon: 0431/901-5261
Telefax: 0431/901-65263
eMail:
URL: https://www.kiel.de/de/wirtschaft_arbeit/jobs_und_ausbildung/index.php
zurück

Musikschulsuche

Finden Sie Ihre
Musikschule
Jetzt suchen

Kultur macht stark

weitere Informationen

Terminkalender

Termine

LEOPOLD CD-Suche

Preisträger und Empfehlungen des Medienpreises LEOPOLD

Musikschulsuche

Finden Sie Ihre Musikschule

Musikschulsuche

Finden Sie Ihre Musikschule

(c) Verband deutscher Musikschulen e.V., www.musikschulen.de
gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend