8. bis 10. Mai 2015

Messe und Congress Centrum
Halle Münsterland

 

 

 


 

AG 21
        

 

„Interkulturelle Elternarbeit“ – Herausforderungen (musik-) pädagogischer Praxis im Umgang mit kulturellen Differenzen.

Referentin: Nuray Ateş, Köln

 

Musik ist vielfältig, bereichernd und kosmisch. Unsere Gesellschaft ebenso. Vor dem Hintergrund dieser kulturellen Vielfalt, wird es immer bedeutender, dass ein sicherer Umgang mit dem „Fremden“ möglich wird. Gerade die (musik-) pädagogische Praxis steht hier vor aktuellen Herausforderungen, wenn es um die aktive Einbeziehung der Erziehungsberechtigten mit unterschiedlichen kulturellen Hintergründen geht.  Erfahrungsgemäß stehen differente Erwartungshaltungen gegenüber, die zunächst erkannt und offen gelegt werden müssen.


Die Arbeitsgruppe hat mit Bezug auf die alltägliche Praxis in Musikschulen diese Fremdheitserfahrungen aufgeriffen, diskutiert und für eine gelungene Kooperation nutzbar gemacht. Besonderes Augenmerk galt hierbei der Lehrer-Schüler und Lehrer-Eltern Interaktion. Oftmals erweist sich dabei die Elternarbeit zwischen den Kulturen als ausschlaggebend: Wofür steht jeweils die Musikschule im Kontext der Bildung und Erziehung? Was brauchen Eltern, Lehrer und Akteure für eine nachhaltige Zusammenarbeit? Wie können vorhandene Potenziale der Kulturpluralität erfolgreich in den Musikschulalltag integriert werden? Exemplarisch wurden interkulturell erforderliche Sensibilitäten vorgestellt und gemeinsam reflektiert.


Nuray Ateş, M.A. Philosophie/Erziehungswissenschaften ist Interkulturelle Trainerin, Mediatorin und ang. Supervisorin. Als Lehrbeauftragte an der Universität zu Köln lehrt sie auf dem Gebiet der Interkulturellen Kommunikation und Mediation.

Musikschulsuche

Finden Sie Ihre Musikschule

Musikschulsuche

Finden Sie Ihre Musikschule

(c) Verband deutscher Musikschulen e.V., www.musikschulen.de
gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend