26. bis 28. April 2013

Konzert- und Kongresshalle Bamberg

 

 

 


 

Plenum II
Dokumentation Plenum II          

 

PISA war gestern - Zur Optimierung der Arbeit von Musikschulen: Was lehren uns die Ergebnisse der internationalen empirischen Unterrichtsforschung?

Referent: Univ. Prof. Dr. Rainer Dollase,  Bielefeld

 

Der große Nachteil der inflationären nationalen und internationalen Vergleichsuntersuchungen, wie IGLU, PISA oder TIMSS etc., ist ihre kausale Belanglosigkeit. Aus den Ergebnissen erkennt man, wo man steht - aber niemand weiß sicher, woran es gelegen hat, dass man gut oder weniger gut war. Dazu muss man schon in die weltweite empirische Unterrichtsforschung blicken, die mit rund 1,5 Millionen Publikationen eine Menge zum Thema des guten Unterrichts herausgefunden hat, und vor allem deutliche Ursachen benennen kann, warum mancher Unterricht gut, manch anderer schlecht ist. Die Ergebnisse, die der Neuseeländer Hattie (2009, 2011) erstmalig im großen Stil zusammengefasst hat, sind nützlicher als PISA und andere Rankings. Sie haben vor allem auch Relevanz für die Arbeit von Musikschulen, weil sie die entscheidenden Variablen des Lehrerverhaltens, der Beziehungen zwischen Lehrenden und Lernenden in einzigartiger Weise präzise benennen kann. Die klassische Arbeit in Musikschulen, das dort typische Verhältnis zwischen Experten und Lernenden, die Arbeit in Chor und Orchester erfährt durch die Forschung eine Bestätigung - manch moderne Versuche müssen sich mit ernüchternden Ergebnissen abfinden.


Rainer Dollase ist Psychologe und war rund 40 Jahre in der Lehrerausbildung in Aachen, Köln, Essen, Bielefeld und Karlsruhe tätig. Er verfasste zahlreiche Bücher und Artikel, sowie empirische Untersuchungen, u.a. auch zur Musikrezeption. Aktuelle Titel: "Gewalt in der Schule" Kohlhammer (2010) und "Classroom Management. Theorie und Praxis des Umgangs mit Heterogenität"Oldenbourg (2012).

 

Musikschulsuche

Finden Sie Ihre Musikschule

Musikschulsuche

Finden Sie Ihre Musikschule

(c) Verband deutscher Musikschulen e.V., www.musikschulen.de
gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend