26. bis 28. April 2013

Konzert- und Kongresshalle Bamberg

 

 

 


 

F 4
          

 

Musikschulen und Musikhochschulen, was geht da?

Referenten: Prof. Dr. Andreas Dörne, Freiburg / Prof. Ulrich Rademacher, Münster / Prof. Dr. Martin Ullrich, Nürnberg


Was können sich Musikhochschulen und Musikschulen gegenseitig Gutes tun, wie können sie voneinander profitieren, was erwartet die Gesellschaft zu Recht von ihnen gemeinsam? Haben Musikschulen ein Problem mit der „Augenhöhe, weil ihnen das „hoch“ im Namen fehlt? Bilden die Hochschulen schlechte Lehrer oder die Musikschulen schlechte Schüler aus, oder beides? Beide Institutionen sind in Sachen Wertschätzung, Austausch und Kooperation mittlerweile weiter, als in weiten Teilen der Kollegien auf beiden Seiten wahrgenommen wird. Die intensive Arbeit an einem Profilabgleich und der gemeinsam verantwortete und erfolgreiche „Wettbewerb für Musikpädagogik“ sind zwei gute Beispiele dafür, „was geht“.  Gleichwohl bleibt vieles zu tun.

 
Über Möglichkeiten und Perspektiven zukünftiger Zusammenarbeit diskutierten Prof. Dr. Martin Ullrich als Vorsitzender der Rektorenkonferenz der deutschen Musikhochschulen, Prof. Dr. Andreas Dörne als Mitglied der Arbeitsgemeinschaft der Leiter musikpädagogischer Studiengänge, und Prof. Ulrich Rademacher, der für den VdM den Kontakt mit den Hochschulen pflegt und den „Preis für Musikpädagogik“ von Beginn an als Jurymitglied mit betreut hat.

 

Musikschulsuche

Finden Sie Ihre Musikschule

Musikschulsuche

Finden Sie Ihre Musikschule

(c) Verband deutscher Musikschulen e.V., www.musikschulen.de
gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend