Termine

Früherer Termin
Späterer Termin
zurück zur Terminsuche
11.11.2017

JUBILÄUMSTAGUNG 15 Jahre Bundesweiter Arbeitskreis Musiktherapie an Musikschulen (BAMMS)

JUBILÄUMSTAGUNG
15 Jahre Bundesweiter Arbeitskreis Musiktherapie an Musikschulen (BAMMS)

 

Die Tagung richtet sich an MusiktherapeutInnen, Studierende der Musiktherapie, MusikpädagogInnen und Musikschulleitungen, SchulmusikerInnen, PsychologInnen, PsychotherapeutInnen, HeilpädagogInnen und ErzieherInnen.

 

TERMIN
Samstag, 11.11. 2017, 9.30 bis 18.00 Uhr
Ab 18:00 Uhr festlicher Ausklang mit Fingerfood und Musik

 

SEMINARORT
Städtische Musikschule Mannheim
Ernst-Toch-Saal
E4, 14
68159 Mannheim


KURSGEBÜHR
€ 40,- inkl. Verpflegung
Studierende € 20,-

 

ANMELDESCHLUSS
13. Oktober 2017

 

ANSPRECHPERSONEN:
Karin Holzwarth, Staatl. Jugendmusikschule Hamburg
Fachbereichskoordinatorin Musiktherapie
Dipl.-Musiktherapeutin, Dipl.-Musikpädagogin,
Psychotherapie (HPG)
Tel: 040/428 01-41 57
karin.holzwarth@bsb.hamburg.de


Marjolein Kok, Musikschule Mannheim
Sachgebietsleiterin für EMP,
Musiktherapie und Unterricht für Menschen
mit Behinderung
Dipl.-Musiktherapeutin (FH und DMtG)
Tel: 0621/293 87 84
marjolein.kok@mannheim.de


Cordula Reiner-Wormit, Musikschule Waghäusel
Dipl-Musiktherapeutin (FH), Psychotherapie (HPG)
Tel: 0176/86228568
cordula.reiner@web.de

 

Weitere Informationen zur Tagung

 


Veranstaltungsort

Städtische Musikschule Mannheim
Straße: E4, 14
Ort: 68159 Mannheim

Veranstalter

VdM Verband deutscher Musikschulen
Ansprechpartner: Anja Krupa
Straße: Plittersdorfer Str. 93
Ort: 53173 Bonn
Tel.: 0228 / 95706-0
Fax.: 0228 / 95706-33
E-Mail: fortbildung@musikschulen.de
Internet: http://www.musikschulen.de
nach oben

Terminkalender

VdM-Fortbildungen

Termine

Musikschulsuche

Finden Sie Ihre
Musikschule
Jetzt suchen

Musikschulsuche

Finden Sie Ihre Musikschule

Musikschulsuche

Finden Sie Ihre Musikschule

(c) Verband deutscher Musikschulen e.V., www.musikschulen.de
gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend