Kompositionswettbewerb 2019:

»Beethoven zurück in die Zukunft«

Veranstalter: Verband deutscher Musikschulen, Bonn

Förderer: Hermann Josef Abs-Stiftung, Bonn

 

Konzept

Die Deutsche Streicherphilharmonie als jüngstes Spitzenorchester Deutschlands ist eines der gelungensten Beispiele der deutschen Wiedervereinigung. Das 1973 in der damaligen DDR als Rundfunk-Musikschulorchester gegründete Ensemble kam 1991 auf Initiative der damaligen Jugend- und Familienministerin Dr. Angela Merkel als gesamtdeutsches Orchester in die Trägerschaft des Verbandes deutscher Musikschulen. Seit 2004 ist das Orchester unter dem heutigen Namen Deutsche Streicherphilharmonie bekannt.

 

Im Jahr 2020 wollen die 11- bis 20-jährigen hochbegabten Streichertalente unter Leitung ihres Chefdirigenten Wolfgang Hentrich aus Anlass der dann 30 Jahre bestehenden Deutschen Einheit ein deutliches Zeichen für den Einheitsgedanken setzen, indem sie in allen 16 Bundesländern an bedeutsamen Veranstaltungsorten jeweils ein Konzert geben. Deutschlandfunk Kultur und der WDR haben ihr Interesse, sich im Sinne einer intensiven medialen Begleitung für den Erfolg des Projektes zu engagieren, bereits zugesagt. Unter anderem werden das Eröffnungskonzert am 10. Januar 2020 im Dresdner Kulturpalast und das Abschlusskonzert am 2. Dezember 2020 im WDR-Sendesaal in Köln im Rundfunk übertragen.

 

Mit Bundestagspräsident Dr. Wolfgang Schäuble konnte eine herausragende Persönlichkeit für die Schirmherrschaft dieses Projektes gewonnen werden. Der weltweit gefeierte Dirigent Marek Janowski ist dem Orchester seit vielen Jahren in Proben und Konzerten eng verbunden und steht diesem Vorhaben als musikalischer Ratgeber und Unterstützer von Anfang an engagiert zur Seite.

 

Neben Werken aus dem aktuellen Repertoire des Orchesters soll in den Konzerten des Projektjahres 2020 auch eine auf das junge Spitzenensemble zugeschnittene Komposition gespielt werden, die der Verband deutscher Musikschulen unter den Einsendungen des Kompositionswettbewerbs 2019 mit einer Fachjury ermitteln und prämieren wird.

 

Der Wettbewerb ist ausgeschrieben für ein

Werk für Streichorchester und Klavier unter dem Motto »Beethoven – zurück in die Zukunft«

 

  • Eingereicht werden soll ein Werk für Streichorchester und Klavier (als  Streichorchesterfassung mit Klavier als Soloinstrument) von ca. 10 Minuten Spieldauer.
  • Das Motto „Beethoven – zurück in die Zukunft“ soll unter Einbindung biografischer Elemente und/oder musikalischer Motive den Komponisten im 21. Jahrhundert als Verfechter der Ideale von Freiheit, Einigkeit und Emanzipation lebendig werden lassen.
  • Das Werk soll nicht nur von der Deutschen Streicherphilharmonie als Spitzennachwuchsorchester spielbar sein, sondern auch tauglich sein für die Streichorchesterpraxis an Musikschulen.

 

Wettbewerbs- und Teilnahmebedingungen

 

  • Der Wettbewerb richtet sich an Komponierende mit Hauptwohnsitz in Deutschland.
  • Einsendeschluss: 15. Dezember 2019 (Poststempel)
  • Das Werk ist in fünffacher Ausfertigung, jeweils in gehefteter, geklammerter oder gebundener Form einzureichen, Notenschriftform im Computersatz.
  • Die Einreichung erfolgt anonym. Der Name des Komponisten wird in einem verschlossenen Umschlag mitgereicht, auf dem derselbe Codename steht wie auf dem eingereichten Werk (Beispiel: „Zauberflöte“).
  • Mit der Einrechnung erklärt der Bewerber, dass er das Werk selbst gefertigt hat und dieses zum Zeitpunkt der Einreichung noch nicht aufgeführt worden ist. Weiterhin erklärt er sich damit einverstanden, dass sein Werk möglicherweise im Rahmen der Preisträgerehrung oder bei anderen Veranstaltungen des Verbands deutscher Musikschulen gespielt wird; ein Anspruch darauf besteht nicht. Der Bewerber erklärt sich damit einverstanden, dass Angaben zu seinem Namen, Wohnort und Ergebnis ebenso wie die im Rahmen der Preisvergabe aufgenommenen Fotos zu Zwecken der mit dem Kompositionswettbewerb verbundenen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit vom Veranstalter, auch im Internet, verarbeitet und genutzt werden können. Mit seiner Einreichung erklärt der Bewerber, dass er die unter www.musikschulen.de hinterlegte Datenschutzerklärung und die Informationen gemäß Art. 13 DSGVO zur Kenntnis genommen haben.
  • Es steht ein Preisgeld seitens der unterstützenden Hermann Josef Abs-Stiftung von 6.000 Euro zur Verfügung.
  • Die Herstellung von Aufführungsmaterial kann auf Wunsch des Komponisten durch den VdM erfolgen.
  • Die Preisträgerehrung und Preisverleihung findet im Rahmen der Uraufführung voraussichtlich am 2. Dezember 2020 im WDR-Funkhaus statt.
  • Die Entscheidung der Jury ist unanfechtbar. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Weitere Auskünfte erhalten Sie beim Verband deutscher Musikschulen unter Tel. 0228/95706-0 oder per E-Mail an vdm( at )musikschulen.de

 

Die Jury wird bekannt gegeben, sobald diese vervollständigt ist.

 

Bitte senden Sie Ihre Komposition bis spätestens 15. Dezember 2019 (Poststempel) an:

Verband deutscher Musikschulen

Kompositionswettbewerb 2019

Plittersdorfer Straße 93

53173 Bonn

 

Bonn, 22. Juli 2019


Hinweis: Aus Gründen der besseren Lesbarkeit werden in dieser Ausschreibung nur die maskuline Singular- und Pluralform verwendet, wenn alle Geschlechter gemeint sind.

CDs der DSP

Bestellen Sie die CDs der Deutschen Streicherphilharmonie direkt bei uns.


CD Online-Katalog

Gefördert vom

 

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

 

Unterstützt durch

Patenorchester

Rundfunk Sinfonieorchester Berlin

Rundfunkpartner
 

Deutschlandradio Kultur


Termine

(c) Verband deutscher Musikschulen e.V., www.musikschulen.de
gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend