29.09.2022 | Deutsche Streicherphilharmonie

Der Pianist Rafal Blechacz und die Deutsche Streicherphilharmonie gastieren im Dresdner Kulturpalast und im Wiener Musikverein

Furioser Auftakt zum Jubiläumsjahr 2023 des jungen Spitzenorchesters

 
Rafal Blechacz. Foto: Marco Borggreve.

Wenn die gerade mal 11- bis 20-jährigen Mitglieder der Deutschen Streicherphilharmonie am 6. Januar 2023 die Bühne des Dresdner Kulturpalastes betreten, eröffnen sie mit dem dortigen Konzert ihr großes Jubiläumsjahr: Das jüngste Spitzenorchester Deutschlands feiert 2023 seinen 50. Geburtstag. Eine besondere Ehre und Freude ist es für die Orchestermitglieder und ihren Chefdirigenten Wolfgang Hentrich, dass der weltweit gefeierte Chopin-Interpret Rafał Blechacz diesen Jubiläumsauftakt mit ihnen begehen wird. Gleich zweifach bringen sie gemeinsam im Rahmen der Eröffnungstournee Frédéric Chopins Klavierkonzert Nr. 2 zur Aufführung: am 6. Januar im Dresdner Kulturpalast und zwei Tage später im berühmten Goldenen Saal des Wiener Musikvereins. Als weitere Geburtstagsgäste reisen die beiden jungen spanischen Schwestern Julia (Violine) und Daniela (Cello) Dueñas an, um mit den etwa gleichaltrigen Orchestermitgliedern Antonio Vivaldis Konzert für Violine, Violoncello und Streichorchester B-Dur zu spielen. Ein Reigen aus anspruchsvollen Piecen rundet die beiden Konzertprogramme in Dresden und Wien ab.

 

Im zweiten Teil der Tournee reicht Chefdirigent Wolfgang Hentrich seinen Taktstock an den Shootingstar unter den Dirigenten, Emmanuel Tjeknavorian, weiter. Bereits bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern 2021 hat diese Zusammenarbeit für Furore gesorgt. Jetzt freuen sich beide Dirigenten und die jungen Streichertalente auf zwei Konzerte im Gewandhaus Leipzig (13.01.23) und in der Händel Halle in Halle (14.01.23), unter anderem mit der Suite 1877 von Leoš Janáček sowie der Streicherserenade von Antonín Dvořák.

 

Die Mitglieder der Deutschen Streicherphilharmonie haben sich über ein Probespiel für die Mitwirkung in diesem jüngsten Bundesauswahlorchester qualifiziert und treffen sich mehrmals im Jahr zu Probenphasen und Konzertreisen. Die hohe Qualität des einzigartig differenzierten Streicherklangs ist vor allem durch die kontinuierliche Arbeit mit dem langjährigen Dozententeam – alle Mitglieder des Rundfunk-Sinfonieorchesters Berlin, dem Patenorchester der DSP – geprägt. 1973 in (Ost-)Berlin als Rundfunk-Musikschulorchester gegründet, ist das Ensemble seit 1991 in der Trägerschaft des Verbandes deutscher Musikschulen. Die Deutsche Streicherphilharmonie wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

 

Konzerte der Deutschen Streicherphilharmonie

  • Freitag, 6. Januar, 19.30 Uhr: Dresden, Kulturpalast
  • Sonntag, 8. Januar, 19.30 Uhr: Wien, Goldener Saal des Musikvereins

 

Weitere Informationen unter www.deutsche-streicherphilharmonie.de

 

 

Pressekontakt

 

Brigitte Baldes

Gesamtleitung Deutsche Streicherphilharmonie

VdM Verband deutscher Musikschulen e.V.

Tel. 0228/95706-15

baldes( at )musikschulen.de

 

Claudia Wanner

Pressesprecherin
Verband deutscher Musikschulen e.V.
Tel.  0228/95706-21

mobil  0171-7364487
presse( at )musikschulen.de


zurück


CDs der DSP

Bestellen Sie die CDs der Deutschen Streicherphilharmonie direkt bei uns.


CD Online-Katalog

Gefördert vom

 

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

 

Patenorchester

Rundfunk Sinfonieorchester Berlin

Rundfunkpartner
 

Deutschlandradio Kultur

Unterstützt durch


Termine

(c) Verband deutscher Musikschulen e.V., www.musikschulen.de
gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend