02.09.2015 | Musikschule Paul Hindemith Neukölln

Benefizkonzert in Berlin Neukölln

Neuköllns Bezirksbürgermeisterin Franziska Giffey lädt zum großen Benefizkonzert zugunsten der Flüchtlingsarbeit im Bezirk Neukölln

Unter dem Titel „Sinfonieorchester – Chor – Big Band“ veranstaltet die Musikschule Paul Hindemith am 6. September in bunter Vielfalt ein Benefizkonzert im Kulturstall Schloss Britz zugunsten humanitärer Hilfe für Flüchtlinge.


Eröffnet wird das Konzert um 16:00 Uhr mit dem „Jungen Sinfonieorchester Berlin“ unter der Leitung von Stefan Schulz. Auf dem Programm stehen Antonin Dvoraks Serenade für Streicher, E-Dur und das Konzert für Oboe und Orchester in C-Dur von Antonio Vivaldi. Solistin an der Oboe ist Frauke Tautorus.
Nach ukrainischer Volksmusik des A-capella-Ensembles um die Musikschülerin Viktoria Anton singen die „Young Voices Brandenburg“ unter der Leitung des Gesangsprofessors Marc Secara. Zum krönenden Abschluss der Veranstaltung präsentiert der Leiter der Musikschule Neukölln das aktuelle Programm seiner Flintstones Big Band unter Beteiligung zahlreicher Gesangssolisten.

 

Der Eintritt ist frei – um Spenden wird gebeten.

 

Der Erlös der Veranstaltung geht an das Deutsch Arabische Zentrum (DAZ) für das Projekt „Willkommen in Neukölln“. Das DAZ ist eine Einrichtung des Evangelischen Jugend- und Fürsorgewerks (EJF gemeinnützige AG). Das EJF verfügt über ein umfängliches Netzwerk von ambulanten und stationären Betreuungsangeboten, um Flüchtlingen die Unterstützung und Orientierung aus einer Hand anzubieten, die sie in ihrer schwierigen Lage benötigen.

 

Benefizkonzert  „Sinfonieorchester – Chor – Big Band“

Sonntag, 6. September 2015, 16:00 Uhr
Kulturstall Schloss Britz, Alt-Britz 81, 12359 Berlin

 

Plakat zum Konzert

 

Quelle: www.berlin.de

 

 


zurück


Musikschulsuche

Finden Sie Ihre
Musikschule
Jetzt suchen

Termine

Musikschulsuche

Finden Sie Ihre Musikschule

Musikschulsuche

Finden Sie Ihre Musikschule

(c) Verband deutscher Musikschulen e.V., www.musikschulen.de
gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend